skip to content

Das DFM Jurastudium an der Universität zu Köln und Sorbonne (Paris 1)


Die Universität zu Köln bietet in Kooperation mit der Pariser Sorbonne ein Kombinationsstudium an: Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben nach Studienzeiten in Deutschland sowie Frankreich gleich drei juristische Abschlüsse. Starker Zusammenhalt und ein enges Alumni-Netzwerk zeichnen das Programm aus.
 

1. Doppel-Bachelor
Bachelor of Laws (LL.B. Köln/Paris I)

2. Französischer Jura-Abschluss
Maîtrise en droit (Paris 1)

3. Optional: Erstes Staatsexamen
(Erste Prüfung nach dem JAG NRW)


Ihre Vorteile

  • vierjähriges Studium in einer engen Gruppe aus je 30 deutschen und 30 französischen Studierenden 
  • Ausbildung zum internationalen Juristen in zwei Rechtssystemen
  • DFH Mobilitätshilfe und Erasmus+ für den Studienaufenthalt an der Sorbonne (Paris 1) 
  • Enge Zusammenarbeit mit renommierten Kanzleien und großes Alumninetzwerk
  • Anrechnung des LL.B. als Schwerpunktsbereichnote und somit 30% der Staatsexamensnote
  • 70% Prädikatsexamen der DFM Alumni im ersten juristischen Staatsexamen

Jeweils zum Wintersemester nehmen ca. 30 deutsche sowie 30 französische Studierende der Universität zu Köln sowie der Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne ihr Studium im Rahmen des gemeinsamen DFM-Programms auf. In Köln besuchen sie zunächst für zwei Jahre gemeinsam mit übrigen Studierenden der Rechtswissenschaften die Vorlesungen des juristischen Grundstudiums. Darüber hinaus nehmen sie an Zusatzveranstaltungen zum französischen Recht teil, fertigen eine Bachelorarbeit an und absolvieren ein Praktikum.

Sind alle Klausuren und Hausarbeiten bestanden, wechseln die Studierenden für das dritte und vierte Studienjahr an die Pariser Sorbonne. Dort folgt ein besonderes, auf die internationale Ausrichtung des Studiengangs zugeschnittenes Lernprogramm. Insbesondere zum Ende des Aufenthalts stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verschiedene Wahlfächer (z.B. Arbeits-, Steuer und internationales Wirtschaftsrecht) zur Verfügung.

Mit Bestehen des vierjährigen Programms erwerben die Studierenden einen Bachelor of Laws (LL.B.) sowie die Maîtrise en Droit – den französischen juristischen Hochschulabschluss, der nach einer wenige Monate dauernden Prüfung den Eintritt in die französische Richter- oder Anwaltschaft ermöglicht. Sodann besteht insbesondere für deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, nach der regulären Vorbereitungsphase (Repetitorium) das 1. Staatsexamen zu absolvieren. Diese kann oftmals gemeinsam mit den im Grundstudium kennengelernten Jura-Studierenden in Köln betrieben werden und nimmt ca. ein weiteres Jahr in Anspruch.

Absolventinnen und Absolventen des DFM-Programms können innerhalb von fünf Jahren (juristische Regelstudienzeit) gleich drei Abschlüsse – darunter das reguläre 1. Staatsexamen – sowie zusätzlich tiefe fachliche und kulturelle Kompetenzen im internationalen Umfeld erwerben.


Eine kompakte Darstellung des DFM Jurastudiums im PDF Format finden Sie hier

Weitere Informationen zu Aufbau und Bewerbungsverfahren des deutsch-französischen Jurastudiums von Universität zu Köln und Pariser Sorbonne finden Sie hier: